300 Jahre Zeit und Geist Ludwigsburg

Breuningerland Ludwigsburg 2009

Ludwigsburger Denker, Dichter und Tüftler

Eine Ausstellung als Hommage an die Stadt Ludwigsburg – 300 Jahre Zeit und Geist

„Ludwigsburger Denker, Dichter und Tüftler“ ist der Titel einer Ausstellung, die vom 20. Mai bis 13. Juni 2009 im Breuningerland Ludwigsburg stattgefunden hat. Sie widmete sich neben der Geschichte insbesondere den „klugen Köpfen“ dieser Stadt, die durch ihr Schaffen und ihren Ideenreichtum als Literaten, Erfinder oder erfolgreiche Unternehmer berühmt geworden sind.

Beachtliches und Kurioses aus 300 Jahren Stadtgeschichte wurde in rund 16 monatiger Vorbereitung recherchiert, zusammengetragen und als bunter Streifzug in dieser großartigen Ausstellung vereint.

Eine der spektakulärsten Projekte innerhalb der offiziellen Festlichkeit zum Stadtjubiläum.

Themen sind unter vielen anderen die Spielwarenfabrik Hausser und deren Erfindung der Elastolin Figuren oder Hans Klenk, dem Gründer der Firma Hakle der 1932 zum ersten Mal in Europa lange Papierstreifen mit garantierter Blattanzahl, perforiert auf einer Rolle zur Toilettenhygiene produzierte.

Diese und noch mehr Erfindungen Ludwigsburger Persönlichkeiten, wie der des Phosphorzündhölzer-Pioniers Jakob Kammerer oder der Orgelbauerfamilie Walcker, waren ein Teil der aufwendigen Inszenierung auf der Ladenstraße des Breuningerlandes Ludwigsburg. In großformatigen Nachbauten, wie der der „Fahrrad-Toilettenpapier-Aufrollmaschine“ wurde dem Betrachter aufgezeigt, wie heute nicht mehr wegzudenkende Erfindungen aus Ludwigsburg ihren Weg in Produktion und weltweiten Handel fanden. Nicht zu vergessen sind die zahlreichen Original-Exponate, geschichtliche Zeitdokumente und Nachbauten aus dem Tüftler-Bereich.

Aber nicht nur bislang produzierte, also öffentlich gemachte Patente und Erfindungen aus Ludwigsburg wurden ausgestellt: verschlossene Patente wurden erstmals für die Ausstellung im Breuningerland für die Besucher geöffnet und in Form von überdimensionalen Modellen nachgebaut.

Ein Dichterlabyrinth stellte Ludwigsburgs Literaten vor. Eduard Mörike, Justinus Kerner, Friedrich Schiller sind nur die bekanntesten Dichter und Denker, die in der Stadt ihre Heimat hatten.

Um die Stadt näher kennen zu lernen bietete die Ausstellung zahlreiche grafische Tafeln und Exponate zur 300-jährigen Stadtgeschichte. Angefangen beim Schloss- und Stadtbau unter Herzog Eberhard Ludwig bis hin zur Stadtentwicklung und dem heutigen Leben in Ludwigsburg

Die Ausstellung lud ein zu einem Streifzug durch Beachtliches und Kurioses aus 300 Jahren Stadtgeschichte. Unterschiedlichste Facetten wurden vereint in einer gemeinsamen Präsentation, die in dieser Gesamtheit bislang die erste Ausstellung in dieser umfassenden Form und daher auch so einzigartig war!

„Ludwigsburger Denker, Dichter und Tüftler“ war eine Ausstellung, die in ihrer Vielschichtigkeit und ihrem Umfang besticht. Ein Umfang, der nicht zuletzt durch zahlreiche Leihgaben privater Sammler ermöglicht wurde, die ihre verborgenen Schätze zur Ausstellung brachten, städtische, staatliche und private Einrichtungen, Museen und Firmen die tatkräftig mit Exponaten und Fachwissen zur Seite standen! All jenen, sei an dieser Stelle bereits ein herzliches Dankeschön ausgesprochen! (Pressestimmen: [LKZ 22. 5. 2009 ] )http://www.kulturbuehne.eu/aktionen/090520Breuninger_DichterDenkerTueftler/

 

Realisierung Agentur Dquadrat im Rahmen des Events 300 Jahre Zeit und Geist im Breuningerland Ludwigsburg 2009